Mit Emre Güral konnte Türkgücü München einen erfahrenen Offensivallrounder für die restlichen zwölf Spiele in der Regionalliga Bayern gewinnen.  
Der 30-Jährige spielte bis Ende des Jahres 2019 beim türkischen Zweitligisten Eskisehirspor. Dort löste er seinen Vertrag auf und wechselt so ablösefrei nach München.  


„Emre hat einen enorm starken linken Fuß; er kann als Mittelstürmer, Zehner oder auf der Außenbahn eingesetzt werden. Mit ihm werden wir in der Offensive noch variabler und stärker“, so Geschäftsführer Robert Hettich über seine neue Nummer 11. „Emre bringt viel Erfahrung aus der türkischen ersten und zweiten Liga mit. In den persönlichen Gesprächen konnten wir uns zudem von seinem sehr guten Charakter überzeugen. Und vor allem, dass er für diese neue Herausforderung brennt, mit uns die Tabellenführung bis zum Saisonende zu verteidigen und in die 3. Liga aufzusteigen.“


„Ich habe im letzten Jahr in der Türkei sehr viel Positives über Türkgücü München gehört. Der Verein hat eine große Vision, das reizt mich sehr. Wir können mit Türkgücü Geschichte schreiben“, erklärt Emre Güral seine Beweggründe zum Wechsel in die Regionalliga Bayern. „Der Klub hat eine hungrige, aufstrebende Mannschaft. Das Ziel ist klar definiert. Wir werden jeden Tag hart daran arbeiten, dieses Ziel zu erreichen. Dazu will ich meinen Teil beitragen. Ich durfte in der Türkei viele schöne Erfahrungen sammeln, jetzt freue ich mich auf ein neues, hoffentlich sehr erfolgreiches Kapitel bei Türkgücü München.“  


In der türkischen Super Lig spielte Emre Güral für Trabzonspor, Antalyaspor, Eskisehirspor und Alanyaspor. In 95 Spielen erzielte der Linksfuß 23 Tore. In der zweiten Liga der Türkei absolvierte er für Eskisehirspor und Bucaspor 47 Partien und markierte 21 Tore. Für die türkische U23-Nationalmannschaft (A2) kam er sieben Mal zum Einsatz (zwei Tore). In Deutschland stand der gebürtige Offenbacher zu Beginn seiner Karriere bei Jahn Regensburg und SV Elversberg unter Vertrag.