Allgemein
16.03.22

Bewegt gegen Rassismus – Haltung zeigen

Bewegt gegen Rassismus – Haltung zeigen

Gemeinsames Projekt Münchner Profivereine und der Stadt München im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022

Im Zuge der Internationalen Wochen gegen Rassismus haben sich die sechs Münchner Profimannschaften und die Stadt München unter dem Motto „Bewegt gegen Rassismus – Haltung zeigen“ zusammengetan, um in einem gemeinsamen Videoclip ein starkes Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung zu setzen. 

Max Kothny, Geschäftsführer Türkgücü München: „Wir Profivereine der Stadt München reichen uns die Hand und wollen so gemeinsam eine klare Botschaft nach draußen senden. München steht für Offenheit und Toleranz! Rassismus und Diskriminierung haben hier, aber auch über die Grenzen der bayerischen Landeshauptstadt hinaus keinen Platz in unserer Gesellschaft.“

Oberbürgermeister Dieter Reiter: „Ich freue mich, dass sich Münchner Profivereine zusammengeschlossen haben, um Haltung gegen Rassismus zu zeigen. Auch im Sport sind rassistische Diskriminierungen, Beleidigungen und Ausgrenzungen Realität. Daher ist es notwendig, dass die Vereine hier ein Zeichen setzen. In den jeweiligen Vereinsfarben getrennt, aber vereint und Schulter an Schulter im Kampf gegen Rassismus!“

Neben Türkgücü München in Person von Albion Vrenezi zeigen der TSV 1860 München, der EHC Red Bull München und der FC Bayern München (Basketball, Frauenfußball, Männerfußball) gemeinsam mit Oberbürgermeister Dieter Reiter klare Kante gegen Rassismus. In München beteiligen sich in diesem Jahr über 100 Organisationen, Vereine und Behörden mit insgesamt 130 Veranstaltungen an dem Programm der Internationalen Wochen gegen Rassismus in München, das von der Fachstelle für Demokratie koordiniert wird.

Der gemeinsame Videoclip sowie das Programm der Internationalen Wochen gegen Rassismus in München mit den 130 Veranstaltungen findet sich hier: www.muenchen.de/gegen-rassismus

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Inhalte