27.11.2020

Vorschau | 13. Spieltag 

Türkgücü im Derby gegen 1860 München

Am 13. Spieltag der 3. Liga kommt es zum heiß ersehnten Münchner Stadtderby. Im Stadion an der Grünwalder Stadion empfängt der TSV 1860 München Aufsteiger Türkgücü München.

Das Aufeinandertreffen ist nicht nur aufgrund der frischen Rivalität so brisant, zudem kann Türkgücü München mit einem Sieg an den Löwen vorbeiziehen und den umkämpften Platz als Münchens Nummer zwei vorerst erobern. Zwei Punkte trennen beide Mannschaften momentan, Türkgücü steht mit 17 Zählern auf dem achten Tabellenplatz in Liga drei, jedoch muss der Klub noch zwei Nachholspiele absolvieren. 1860 belegt mit 19 Punkten den vierten Rang in Schlagdistanz auf den Relegationsplatz. 

Sportlich konnten beide Vereine in der bisherigen Spielzeit überzeugen. „1860 München ist mit ihrer ersten Elf eine Spitzenmannschaft in der Liga“, attestierte Trainer Alexander Schmidt dem kommenden Gegner: „Sie haben eine starke Mannschaft auf dem Platz, die uns alles abverlangen wird. Wir sind bereit für das Spiel, wir sind hoch motiviert und wollen im Grünwalder Stadion gewinnen.“ 

Bei dem Duell um die drei Punkte muss Türkgücü bei den Löwen besonders auf das Trio bestehend aus Sascha Mölders, Dennis Dressel und Stefan Lex Acht geben. 

Der erfahrene Stürmer Mölders (36) stellte auch in dieser Saison seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor unter Beweis und konnte in neben zwei Vorlagen bereits fünf Treffer selbst erzielen. „Natürlich ist Sascha ein Spieler, der auch mal aus einer Situation ein Tor machen kann, wo es andere nicht können“, lobte Türkgücü-Verteidiger Aaron Berzel seinen früheren Teamkollegen, Schmidt nannte den Mölders einen „sehr wuchtigen Zielspieler in der Spitze“. Nur Dressel überbietet den Angreifer mit insgesamt sechs erzielten Toren, vier davon konnte er in einem Spiel erzielen. Lex steuert zu der Offensivkraft der Löwen drei weitere Treffer und drei Assists hinzu. „Wir wissen um die Qualität von 60, aber sind da von unserem Trainerteam gut darauf eingestellt worden“, gab Berzel sich aber selbstbewusst. 

Und das zurecht. Die vergangenen fünf Spiele ungeschlagen bei drei Siegen, ist eine Statistik, die sich sehen lassen kann. Zudem ist da Team vor der Begegnung bis in die Haarspitzen motiviert. Das konnte der Trainer nur bestätigen: „Das Kribbeln ist da, die Motivation ist bei der gesamten Mannschaft da. Wir werden alles geben, damit wir das Spiel gewinnen. Ich bin da sehr zuversichtlich, weil ich mich immer auf die Mannschaft verlassen konnte. Sie hat immer geliefert und hat einen sehr guten Charakter.“ 

Einmal mehr kommt es gerade in diesem Spiel auf die Offensivpower von Sercan Sararer und Petar Sliskovic an. Auf beeindruckende 21 Torbeteiligungen kommen die beiden Spieler zusammen und haben damit einen großen Anteil an der guten Saison des Teams aus dem Münchner Osten. Doch auch die Defensive hat sich im Gegensatz zum Saisonbeginn sehr stabilisiert. Drei Gegentreffer in den vergangenen vier Partien, zwei davon waren ein Elfmeter und ein direkt verwandelter Freistoß. Die Abwehr rund um Berzel scheint sich also gefunden zu haben. 

Nun gilt es, die defensive Stabilität und die offensive Schlagkraft im ersten Derby seit 1991 gegen 1860 München auf den Platz zu bringen. Anstoß ist am Samstag um 14:03 Uhr. Der BR und Magenta Sport übertragen das Aufeinandertreffen der beiden Münchner Klubs live. Zudem wird es einen Livestream der Partie auf Youtube geben. 

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.