22.01.2021

Erneutes Remis im Derby

Türkgücü München gegen Bayern München II endet torlos

Am 20. Spieltag empfing Türkgücü München die Reservemannschaft des FC Bayern München II zum Derby im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße. Das Spiel endete mit einem 0:0-Unentschieden.

Türkgücü München startete mit den beiden Neuzugängen Lucas Röser und Basti Maier in der Anfangsformation. Die Neuen brachten von Beginn an sichtlich frischen Wind in das Angriffsspiel von Türkgücü.

So war es trotz einer ausgeglichenen Anfangsphase auch der das Team von Alexander Schmidt, das die erste gute Chance der Partie verzeichnen konnte. Sercan Sararer drang mit etwas Glück an zwei Gegenspielern vorbei in den Strafraum ein, mit seinem Abschluss aus kürzester Distanz scheiterte der Spielmacher jedoch an FCB-Keeper Ron-Thorben Hoffmann (12.). 

Die Bayern kombinierten sich in den ersten Minuten hingegen immer wieder gefährlich nah an den Kasten von Rene Vollath, einen richtigen Abschluss verzeichnete man zunächst aber nicht. 

Jedoch fand auf der anderen Seite Türkgücü immer besser ins Spiel. Ünal Tosun schickte Röser mit einem hohen Ball auf die Reise, sein Schuss von der halbrechten Sechzehnmeterkante krachte nur ans Außennetz (23.). 

Die Truppe von Trainer Schmidt blieb aber weiter aktiv. Röser stibitzte einem gegnerischen Verteidger den Ball an der Mittellinie, Sararer schnappte sich das Leder und legte vor Hoffmann quer auf Petar Sliskovic. Auf dem holprigen Untergrund erwischte der Torjäger den Ball nicht perfekt und schob die Kugel rechts am Kasten vorbei (29.) – großes Pech für TGM. Alles in allem zeigte Türkgücü aber gute erste 30 Minuten. 

Die Gäste fanden in Richtung Halbzeitpause wieder besser ins Spiel. Nach einem unsauber geklärten Ball kam Angelo Stiller aus 14 Metern zum Abschluss, er verfehlte das Tor aber deutlich (38.). Wenig später kam Christopher Scott nach einer guten Kombination aus ähnlicher Position wie zuvor Stiller zum Schussversuch, den Vollath aber ohne Probleme entschärfen konnte (41.). 

Nach dem starken Beginn von Türkgücü übernahmen die Bayern das Spielgeschehen. Tore fielen auf beiden Seiten aber nicht, so endete der erste Durchgang mit einem leistungsgerechten Remis. 

Die erste Gelegenheit in Hälfte zwei hatten wiederum die Bayern. Nach einem zu kurz geratenen Klärungsversuch nach einem Eckball kam Scott im Rückraum zum Abschluss, Vollath lenkte den Gewaltschuss mit den Fingerspitzen über den Kasten (51.). 

Wie bereits zum Ende des ersten Durchgangs bestimmte die FCB-Reserve auch nach dem Wiederanpfiff das Spielgeschehen. Mehrere Eckbälle der Gäste konnte die TGM-Defensive jedoch jedes Mal entschärfen. 

Nach einer guten Stunde tauchte Türkgücü nach langer Zeit wieder vor dem gegnerischen Kasten auf. Sararer nahm eine Freistoßflanke mit viel Risiko direkt, drosch den Ball jedoch am Tor vorbei (63.). 

Kurz darauf setzte sich Yiyoung Park auf der rechten Außenbahn durch und legte von der Grundlinie zurück auf den freistehenden Sliskovic, der bei seinem Schussversuch aber nicht genug Druck hinter den Ball brachte (69.). 

Quasi im Gegenangriff die nächste gefährliche Chance für die Bayern. Eine abgefälschte Hereingabe landete bei Josip Stanisic. Vollath konnte den Kopfball aus kürzester Distanz parieren (70.). 

Die Schlussminuten gestalten sich - wie schon am vergangenen Dienstag gegen Unterhaching – wesentlich ruhiger. Bayern versuchte nochmal alles in der Waagschale zu werfen, Türkgücü verteidigte äußerst souverän. 

So erspielten sich beide Teams keine nennenswerten Chancen mehr und die Begegnung endete wie schon vor drei Tagen mit einem torlosen Unentschieden.

"Ich glaube, wir haben ein gutes Drittligaspiel gesehen. Es ging hin und her, aber hin und her heißt nicht, dass beide Mannschaften unorganisiert waren. Die Mannschaften waren sehr kompakt gegen den Ball. Es wäre aus meiner Sicht jederzeit für beide Teams möglich gewesen, noch den Lucky Punch zu setzen. Darum haben wir gegen Ende der Partie noch kompakter, noch aufmerksamer gestanden", lautete das Fazit von Trainer Schmidt auf der Pressekonferenz nach der Partie und ergänzte: "Insgesamt bin ich mit der Mannschaft sehr zufrieden."

Aufstellungen: 

Türkgücü: Vollath – Zorba, Stangl, Sorge – Kusic, Maier (66. Akkaynak), Tosun (59. Gorzel), Park – Röser (46. Kircicek/74. Sijaric), Sliskovic, Sararer

Bayern: Hoffmann – Stanisic, Lawrence, Feldhahn, Richards, Lungwitz – Stiller – Zaiser (82. Rochelt), Kern, Scott (62. Kühn) - Jastremski (82. Arp)

Gelbe Karten: Kircicek, Zorba – Kern, Kühn

Tore: -

 

 

 

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.