29.03.2021

Bundesweite Teqball-Offensive 

Dachverband FITEQ will die Trendsportart in Deutschland etablieren

Seit gut fünf Jahren gibt es Teqball überhaupt, seitdem hat sich der Trendsport rasant über den ganzen Erdball ausgebreitet, sogar olympisch soll die junge Sportart werden. Kurz erklärt handelt es sich um eine Mischung aus Tischtennis und Fußball, bei der ein Ball über eine gebogene Platte zum Gegner und zurückgespielt wird. Per Aufschlag kommt der Ball ins gegnerische Spielfeld und muss dann nach höchstens drei Berührungen durch den Teqer wieder das Netz überqueren. Gespielt werden darf - wie im Fußball - weder mit Hand noch Arm, allerdings auch nicht zweimal hintereinander mit dem gleichen Körperteil. Klingt einfach, ist aber technisch durchaus herausfordernd und anspruchsvoll – und macht riesigen Spaß. Denn die Fußballbasierte Sportart findet immer mehr Anhänger – egal welchen Alters oder Geschlechts, rund 100 Landesverbände gibt es inzwischen weltweit. In Deutschland fristet der neue Sport dagegen ein noch weitgehend unbekanntes Dasein. Das soll sich nun grundlegend ändern: Der Internationale Teqball Verband (FITEQ) will den neuen Trendsport in der Bundesrepublik etablieren und einen deutschen Verband gründen. 

"TEQBALL IST KEIN KONKURRENT DES FUßBALLS, SONDERN FÖRDERT DIE FÄHIGKEITEN JEDES EINZELNEN" 

Was muss man denn tun, wenn man ein Teqer werden will? 

Egal ob ein reiner Teqball-Verein eine Abteilung oder auch als Betriebssport - vier Mitglieder, darunter möglichst auch Frauen, sollten mindestens dabei sein, um auch Mixed Matches austragen zu können.


Ich melde die Teams bei der FITEQ, danach sind die Mannschaften auch schon spielberechtigt. Sobald der Deutsche Verband existiert, werden die Spieler dann dort registriert.Solange es bundesweit noch nicht genügend Teams gibt, sollen monatliche Turniere ausgetragen werden, für die Zukunft sind jedoch Meisterschaften in einem dem Fußball ähnlichen Ligasystem das Ziel.Wichtig ist dem Dachverband FITEQ auch, dass pro Mannschaft mindestens ein Spieler eine Trainer- oder Schiedsrichter Lizenz erwirbt, entsprechende kostenlose Online-Ausbildungen stellt der Verband genauso zur Verfügung wie günstige Teqball-Platten fürs Training. Ob bei der Organisation eigener Turniere, der Führung des Vereins oder sonstigen Anliegen – wir helfen und unterstützen überall gerne und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Man kann die Sportart sowohl im Freien als auch in der Halle betreiben.Durch die Regularien beim Teqball werden Technik und Beidfüßígkeit geschult, da der Ball nicht zweimal mit dem gleichen Körperteil gespielt werden darf.Zudem ist es ein tolles Trainings-Tool für Nachwuchskicker. Eine Teqball-Abteilung in einem Verein wäre somit auch für die restlichen Mitglieder eine Bereicherung.

Kontakt: sebastian.csatari@teqball.com

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.