09.10.2021

Aus im Pokal

Türkgücü München verliert in Aubstadt

Im Viertelfinale des bayerischen Toto-Pokals traf Türkgücü München auf den Regionalligisten TSV Aubstadt. Türkgücü flog mit einer 1:3-Pleite etwas überraschend aus dem Wettbewerb raus. 

 

Die Anfangsphase verschliefen die Münchner komplett. Bereits in den ersten Minuten musste Flückiger einen Schuss von der Sechzehnerkante parieren (5.). Auch im Anschluss hatten die Aubstädter mehr vom Spiel und kamen immer wieder zu Torgelegenheiten. Nach knapp 20 Minuten gingen die Hausherren schließlich in Führung. Leon Heinze wurde steil geschickt, blieb vor dem Tor souverän und schob eiskalt in die linke Ecke zum 1:0 aus Sicht des TSV (19.). 

Doch das war offenbar der Weckruf, den die Münchner gebraucht hatten. Erst war es Knöll, der nach einem Abwehrfehler frei vor dem Tor an den Ball kam, jedoch seinen Lupfer Zentimeter über den Kasten setzte (21.). Nur eine Zeigerumdrehung später bediente Vrenezi Kuhn nach einem Doppelpass. Der Rechtsverteidiger kam aber etwas zu spät am Elfmeterpunkt eingelaufen und erwischte daher den Ball nicht mehr richtig (22.). 

In einer Phase, in der es schien, als würde Türkgücü das Zepter in die Hand nehmen, gelang den Hausherren der zweite Treffer. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld fiel der Ball Joshua Endres vor die Füße, der das 2:0 für Aubstadt markierte (31.). 

Kurz vor der Pause gelang TGM aber der Anschlusstreffer. Barrys Distanzschuss konnte noch geblockt werden, mit dem Abpraller bediente Maier Türpitz, der von der Sechzehnerkante voll draufhielt und den Ball in die Maschen setzte (41.). 

Das Team von Peter Hyballa kam mutiger als noch in Hälfte eins aus der Kabine, jedoch schaffte es die Mannschaft nicht, sich zwingende Torchancen zu erspielen. 

Nach einer Stunde wurde es hingegen gleich zweimal gefährlich vor dem eigenen Kasten. Erst musste Schlussmann Flückiger einen Schuss aus der linken Strafraumhälfte abwehren (57.), nur wenige Minuten später lenkte er einen Kopfball geistesgegenwärtig über den Querbalken (62.). 

Sonst boten sich den 699 Zuschauern im zweiten Durchgang nur wenige Highlights. In der Schlussphase hatte der eingwechselte Hottmann noch einmal die Chance auf den Ausgleich, der gegnerische Schlussmann konnte seinen Schuss aus der Drehung aber entschärfen (81.). 

Türkgücü war hinten raus sichtlich bemüht, das Ausscheiden noch zu verhindern, der Lucky Punch sollte aber nicht mehr gelingen. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit erhöhten die Gastgeber nach einem Konter, den Timo Pitter per Heber vollendete auf 3:1 (90.+3).

So musste man schlussendlich in Aubstadt eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen, die gleichzeitig das Aus im Toto-Pokal bedeutete.

Aufstellung: 

Flückiger – Kuhn, Chato (46. Gorzel), Kusic, Scepanik – Kehl-Gomez – Maier, Türpitz – Vrenezi (46. Sararer) , Knöll (64. Hottmann), Barry (64. Mickels)

Bank: Vollath, Römling, Mickels, Sararer, Karweina, Hottmann, Gorzel 

Tore: 1:0 Heinze (19.), 2:0 Endres (31.), 2:1 Türpitz (41.) 3:1 Pitter (90.+3)

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.