14.07.2020

DFB nimmt Stellung zu Schweinfurt Brief

Lizenz erhalten!

Der DFB hat am 29. Juni öffentlich bekannt gegeben, dass nach Prüfung aller eingegangenen Unterlagen alle sportlich in Frage kommenden Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen im technisch-organisatorischen und wirtschaftlichen Bereich für die Saison 2020/2021 in der 3. Liga erfüllen. Dies gilt auch für Türkgücü München.

Der DFB hat am 29. Juni öffentlich bekannt gegeben, dass nach Prüfung aller eingegangenen Unterlagen alle sportlich in Frage kommenden Bewerber die Zulassungsvoraussetzungen im technisch-organisatorischen und wirtschaftlichen Bereich für die Saison 2020/2021 in der 3. Liga erfüllen. Dies gilt auch für Türkgücü München. 

Link zur PM: https://www.dfb.de/news/detail/bei-sportlicher-qualifikation-alle-bewerber-erhalten-zulassung-216982/?no_cache=1&cHash=b8342164fe4cf3902cccb0f9b8a793fc

 

Türkgücü München möchte seine Heimspiele grundsätzlich in München austragen – im Olympiastadion sowie im Stadion an der Grünwalder Straße, in dem bereits der TSV 1860 und der FC Bayern II spielen. Beide Stadien sind für den Spielbetrieb der 3. Liga grundsätzlich geeignet, stehen zeitlich allerdings nicht uneingeschränkt für Türkgücü zur Verfügung. Die uneingeschränkte Verfügbarkeit ist jedoch eine Voraussetzung, um die Zulassung für die 3. Liga zu erhalten.

Zur Verdeutlichung: Die Formulierung der uneingeschränkten Verfügbarkeit bezieht sich darauf, dass den Klubs der 3. Liga an allen Spieltagen der Saison die betreffende Spielstätte grundsätzlich zur Verfügung stehen würde. Ist dies nicht der Fall, so hat der Klub ein weitere Spielstätte zu benennen.

Türkgücü München hat daher die FLYERALARM Arena in Würzburg sowie zusätzlich noch die Wacker-Arena in Burghausen als uneingeschränkt verfügbare, weitere Spielstätten benannt. Dies geschah fristgerecht im Rahmen des Zulassungsverfahrens und unter Einreichung entsprechender schriftlicher Erklärungen.Spielstätten, die sich nicht am Sitz des jeweiligen Bewerbers befinden, bedürfen laut Statut 3. Liga einer Ausnahmegenehmigung. Diese hat der Ausschuss 3. Liga, in dem auch Vereinsvertreter der 3. Liga sitzen, in seiner Sitzung am 24. Juni für Türkgücü München erteilt – ebenso wie beispielsweise auch für den SC Verl (Paderborn) oder den 1. FC Saarbrücken (Frankfurt, falls das Ludwigsparkstadion zur Saison 2020/2021 nicht zur Verfügung steht). Eine Kilometerbeschränkung zur Erteilung einer Ausnahmegenehmigung gibt es in den Statuten nicht. 

Der DFB verfolgt grundsätzlich stets das Ansinnen, Vereinen im Falle der sportlichen Qualifikation die Teilnahme an der 3. Liga zu ermöglichen. Dies geschieht natürlich nicht um jeden Preis, sondern im Rahmen der Zulassungsvoraussetzungen, die zu erfüllen sind.

Zur abschließenden Erteilung der Zulassung für die Saison 2020/2021 wird der DFB-Spielausschuss in den nächsten Tagen nun noch die sportlich erbrachte Qualifikation der Bewerber offiziell feststellen. Es handelt sich dabei um einen formellen Vorgang, der jedes Jahr nach Abschluss der sportlichen Wettbewerbe vorgenommen wird.

Dem aufgeworfenen Vorwurf mangelnder Transparenz können wir nicht folgen. Es sollte nachvollziehbar sein, dass der DFBgrundsätzlich keine Unterlagen offenlegt, die ihm von den Vereinen im Rahmen des Zulassungsverfahrens anvertraut werden und vertrauliche Daten enthalten – und nicht zuletzt auch den Datenschutz tangieren.

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.