Türkgücü schlägt Unterhaching

Am 33. Spieltag war Türkgücü München im Alpenbauer Sportpark bei der SpVgg Unterhaching zu Gast. Die Münchner konnten in der Vorstadt einen 2:0-Sieg einfahren. 

Türkgücü startete furios in die Partie. Basti Maier setzte Nico Gorzel auf der rechten Außenbahn in Szene, der wiederum legte von der Grundlinie zurück an die Strafraumkante, wo Boubacar Barry eingelaufen kam und den Ball per Flachschuss ins rechte Eck zur 1:0-Führung beförderte (2.). 

Doch die Hachinger ließen sich nicht unterkriegen. Nur wenig später gelangte eine Freistoßflanke in den Sechzehner, nachdem der Ball durch den Strafraum irrte, konnte Kilian Jakob schlussendlich auf der Linie klären (4.). 

Besonders über die rechte Seite versuchte Türkgücü viel, immer wieder gelangte man dort an die Grundlinie, nur das letzte Zuspiel war in dieser Phase zu ungenau. Nach der Anfangsviertelstunde, in der die Münchner viel investierten, beruhigte sich die Partie aber vorerst. 

Nach einer knappen halben Stunde wurde die Mannschaft von Trainer Serdar Dayat nochmal brandgefährich. Maier konnte mit einem Freistoß auf dem Halbfeld Filip Kusic bedienen, der das Leder nur denkbar knapp am gegnerischen Tor vorbeisetzte (29.). 

Auf der anderen Seite fiel Niclas Anspach der Ball Höhe des Sechzehnmeterraumes vor die Füße, sein anschließender Abschluss stellte jedoch kein Problem für Keeper René Vollath dar (31.). 

In Richtung der Halbzeitpause sah man ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen. So bat Schiedsrichter Alexander Sather beim Stand von 1:0 aus Sicht von Türkgücü zum Pausentee. 

Nach dem Wiederanpfiff gestaltete Türkgücü die Partie und zeigte wieder eine deutliche Steigerung in den Offensivbemühungen. Nur die Torgelegenheiten blieben lange Zeit aus. 

Der eingewechselte Aaron Berzel prüfte Haching-Schlussmann Jo Coppens mit einem Distanzschuss, den der Keeper aus dem rechten Eck fischen konnte (64.). Kurz darauf landete ein missglückter Schuss vor den Füßen von Hachings Stephan Hain, der aber nicht schnell genug reagieren konnte und das Spielgerät über den Kasten setzte (68.). 

Die Unterhachinger wurden Richtung Schlusspfiff aktiver, Türkgücü hingegen versuchte die Führung mit Mann und Maus über die Zeit zu bringen. Doch ein schneller Angriff reichte für die Entscheidung. Noel Niemann spielte einen Traumpass in den Lauf von Furkan Kircicek, der aus spitzem Winkel eiskalt blieb und den 2:0-Endstand markierte (89.). 

Nach zwei Niederlagen konnte Türkgücü nun endlich wieder einen Sieg feiern und steht mit 46 Punkten auf dem achten Tabellenplatz.

Aufstellungen: 

Unterhaching: Coppens – Schwabl, Göttlicher, Greger, Turtschan – Fuchs (26. Stierlin), Müller (77. Stroh-Engel), Anspach (62. Seidel), Heinrich – Hasenhüttl, Hain

Türkgücü: Vollath – Fischer (76. Park), Sorge, Kusic, Jakob – Erhardt, Maier (62. Tosun) – Barry, Gorzel (62. Berzel), Sijaric (55. Niemann) - Röser (76. Kircicek)

Gelbe Karten: Hasenhüttl, Seidel, Heinrich – Erhardt, Kusic

Tore: 0:1 Barry (2.), 0:2 Kircicek (89.) 

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.