Niederlage im Derby

Am 32. Spieltag der 3. Liga trafen Türkgücü München und der TSV 1860 München im Olympiastadion zum Münchner Stadtderby aufeinander.

Türkgücü München verkaufte sich in den ersten Minuten gut. Eine erste Chance bot sich den Jungs von der Heinrich-Wieland-Straße, als Basti Maier einen Freistoß aus etwas mehr als 16 Metern halblinker Position knapp über den Kasten setzte (4.). 

Anschließend war es eine Partie mit wenigen Highlights. Richard Neudecker prüfte René Vollath mit einem Abschluss von der Strafraumgrenze, doch der TGM-Schlussmann lenkte das Leder über das Tor (19.). Sascha Mölders versuchte es wenig später aus ähnlicher Entfernung, setzte seinen Schuss aber rechts neben den Kasten (27.). 

Im Grunde genommen gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen mit wenig herausstechenden Offensivaktionen, wenn es jedoch zu Tormöglichkeiten kam, dann auf Seiten der Löwen. Stefan Lex verzog nach einer guten halben Stunde aus vielversprechender Position über das Gehäuse (31.). 

Bis auf Maiers Freistoß und einem geblockten Distanzschuss von Noel Niemann kam Türkgücü aber kaum zu Chancen. Die waren weiterhin auf Seiten der Gäste. Marius Wilsch bediente Mölders am Elfmeterpunkt, der traf den Ball aber schlecht und schob am Tor vorbei (37.). 

In Richtung Halbzeitpause wurde Türkgücü gefährlicher. Immer wieder kamen sie bis an die Grundlinie, jedoch suchte man vergeblich nach dem freistehenden Mitspieler. So ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Pause. 

Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff knüpfte die Mannschaft von Trainer Serdar Dayat an die Leistung kurz vor dem Kabinengang an. Besonders der eingewechselte Omar Sijaric brachte zunächst frischen Wind in die Offensivbemühungen von Türkgücü. 

Doch der erste Treffer des Tages gelang 1860. Richard Neudecker fiel der Ball an der Sechzehnerkante vor die Füße, wo er das lange Eck anvisierte und zur 1:0-Führung verwandelte (59.).

Kurz darauf hatte Maier die Riesenchance auf den Ausgleich. Sijaric legte quer auf den eingelaufenen Mittelfeldspieler, der scheiterte mit seinem Abschluss aus knapp 10 Metern jedoch am herausstürmenden Marco Hiller (61.). 

Türkgücü war bemüht, nochmal Schwung in die Offensive zu bringen. Sijaric legte auf den ebenfalls eingewechselten Furkan Kircicek ab, aber Stephan Salger konnte mit einer Grätsche bereinigen (71.). Auf der anderen Seite klärte Vollath wenig später vor die Füße von Lex, der jedoch am leeren Tor vorbeichippte (74.).

In der Schlussphase gelang dem TSV die Vorentscheidung. Nach einer Ecke parierte Vollath zunächst einen Abschluss von Mölders herausragend, doch beim Abstauber von Semi Belkahia hatte der Keeper keine Chance mehr (80.).

Türkgücü konnte das Ruder nicht mehr übernehmen. Die letzte große Chance hatte 1860, als Mölders alleine vor dem starken Vollath scheiterte (88.). 

So endete die Partie mit einem 2:0 für 1860 München, Türkgücü hingegen konnte nun zum zweiten Mal in Folge nicht punkten.

Aufstellungen: 

Türkgücü: Vollath – Fischer (18. Jakob), Sorge, Kusic, Awoudja (46. Sijaric) – Erhardt (71. Akkaynak), Tosun– Barry, Maier, Niemann (71. Kircicek)– Röser 

1860: Hiller – Greilinger, Belkahia, Salger, Willsch,– Dressel, Neudecker (78. Wein) – Lex (90. Knöferl), Tallig (89.), Biankadi, - Mölders

Gelbe Karten: Sorge – Belkahia, Mölders

Tore: 0:1 Neudecker (59.), 0:2 Belkahia (80.)

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.