Türkgücü München verliert intensives Oberbayern-Derby

Am 27. Spieltag war Türkgücü München beim 1. FC Ingolstadt zum Oberbayern-Derby zu Gast. Nach einem intensiven Spiel im Audi Sportpark musste sich TGM mit 1:2 geschlagen geben. 

Die Gastgeber machten von Beginn an mächtig Druck. Nach zwei Minuten hatte Fatih Kaya die erste Tormöglichkeit für Ingolstadt, sein Schuss aus knapp 20 Metern flog jedoch am Kasten vorbei (2.). 

Nach der anfänglichen Druckphase, in der die Münchner starke Probleme hatten, fing sich das Team von Serdar Dayat nach und nach und zeigte auch erste offensive Ansätze. Doch gerade als Türkgücü in das Spiel gefunden hatte, passierte es: Nach einem Eckball von Marc Stendera stieg Tobias Schröck am höchsten und köpfte den Ball zur 1:0-Führung in die Maschen (14.). 

Doch Türkücü zeigte sich wenig geschockt und hatte postwendend eine Antwort parat. Eine Freistoßflanke von Basti Maier erreichte Maxime Awoudja, der ebenfalls per Kopf mit seinem Premierentreffer bei seinem Startelfdebüt den Ausgleich für die Gäste markierte (18.). 

Anschließend gestaltete sich die Partie zwar intensiv, Torabschlüsse waren aber zunächst Mangelware. Doch nach einer halben Stunde der nächste Aufreger. Ein gegnerischer Abschluss traf Boubacar Barry aus kürzester Entfernung am Arm, Schiedsrichter Robin Braun entschied auf Elfmeter – eine fragwürdige Entscheidung. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Stefan Kutschke zur erneuten Führung für die Hausherren (31.). 

Türkgücü musste den Gegentreffer kurz verdauen, schüttelte den Schock aber wieder schnell ab. Direkt legte die Mannschaft aus München wieder den Vorwärtsgang ein. Noel Niemann wurde mit einem hohen Ball auf dem linken Flügel geschickt, Lucas Röser rutschte an der scharfen Hereingabe nur denkbar knapp vorbei (38.). Weitere Gelegenheiten gab es im ersten Abschnitt nicht mehr. Mit dem knappen Vorsprung für die Ingolstädter ging es in die Pause. 

Wie schon in Durchgang eins waren die Schanzer auch in Hälfte zwei zunächst die spielbestimmende Mannschaft. Die ersten Torannäherungen brachten ihnen aber nichts Zählbares ein. Mehrmals konnte die Münchner Abwehr oder Keeper Rene Vollath die Schussversuche der Schanzer entschärfen. 

Doch auch Türkgücü machte auf der Gegenseite Dampf. Basti Maier und Sercan Sararer wurden jeweils im Strafraum zu Fall gebracht, beide Male zeigte der Unparteiische aber nicht auf den Punkt. 

Mitte der Halbzeit zeichnete sich TGM-Keeper Vollath großartig aus. Einen Kopfballversuch vom eingewechselten Dennis Eckert Ayensa fischte der Schlussmann großartig aus dem Winkel. Auf den darauffolgenden Eckball folgte große Verwirrung im Sechzehnmeterraum der Münchner, mehrere Abschlüsse aus kürzester Entfernung konnte die Türkgücü-Defensive aber mit vereinten Kräften vereiteln (65.). 

Die Mannschaften boten eine intensive, körperbetonte Partie, offensiv ging aber auf beiden Seiten wenig. 

In den Schlussminuten versuchte das Team von Trainer Dayat nochmal gefährlich vor den Ingolstädter Kasten zu kommen, so richtig gelingen wollte das aber nicht. Ingolstadt verteidigte den Spielstand über die Zeit. So musste Türkgücü schlussendlich mit einer 1:2-Niederlage wieder den Heimweg antreten. 

"Teilweise haben wir es gut gemacht, teilweise weniger gut. Im Endeffekt war es ein gutes, intensives Spiel", bilanzierte Dayat im Anschluss an die Partie: "Die drei Punkte haben wir liegen lassen. Ich hoffe, dass wir uns das, was wir uns vorgenommen haben, in den nächsten Wochen noch besser umsetzen können." 

Aufstellungen: 

Ingolstadt: Buntic - Franke, Kotzke, Schröck, Heinloth – Kotzke (78. Preißinger) – Röhl (78. Gaus), Stendera, Bilbija (63. Elva) – Kaya (63. Eckert Ayensa), Kutschke (82. Caiuby) 

Türkgücü: Vollath – Park (84. Bouziane), Kusic, Sorge, Barry – Awoudja (70. Jakob), Tosun, Maier (70. Gorzel) – Sararer, Niemann (46. Sijaric) – Röser

Gelbe Karten: Röhl, Eckert Ayensa - Barry

Tore: 1:0 Schröck (14.), 1:1 Awoudja (18.) 2:1 Kutschke (31.) 

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.