Türkgücü beendet Negativserie im Aufsteigerduell in Verl

Am 17. Spieltag der 3. Liga war Türkgücü München beim Aufsteiger der Regionalliga West, dem SC Verl, zu Gast. Gegen die Ostwestfalen feierte die Mannschaft einen 1:0-Auswärtssieg. 

Türkgücü-Coach Alexander Schmidt nahm gleich vier Veränderung in der Startformation vor. Yiyoung Park, Aaron Berzel, Omar Sijaric und Furkan Zorba rückten für Benedikt Kirsch, Nico Gorzel, Stefan Stangl und Furkan Kircicek in die Startelf. 

Nach einer Minute tauchten die Münchner erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf. Aaron Berzel, der heute ins zentrale Mittelfeld gerückt war, servierte eine Flanke für Sercan Sarerer, der mit dem Kopf an Verls Schlussmann Robin Brüseke scheiterte. 

Die personellen Veränderungen zeigten ihre Wirkung, Türkgücü zeigte sich sehr wach und aktiv in der Anfangsphase. Doch dann kamen die Hausherren zu ihrer ersten guten Gelegenheit. Nach einer Ecke der Münchner erreichte ein Befreiungsschlag Aygün Yildirim, der mit dem Ball über den halben Platz sprintete und an der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Der Schuss verfehlte das Tor um wenige Meter (6.). 

Die erste Viertelstunde zeigten die beiden Aufsteiger guten Fußball. Türkgücü war aber die etwas bessere Mannschaft. Besonders das Pressing funktionierte auffällig gut. Jedoch hatten die Spieler oftmals Mühe mit dem Platz, der äußerst schwierig zu bespielen war, weshalb die ganz großen Chancen noch ausblieben. 

Nach dem wilden Beginn beider Teams beruhigte sich die Partie Mitte der ersten Halbzeit. Sowohl der Sportclub, als auch Türkgücü schalteten einen Gang zurück. Verl probierte es mit vielen Flanken, die aber keinen Abnehmer fanden. So trudelte die Begegnung ohne wirkliche Torchancen in Richtung Halbzeitpause und Durchgang eins endete mit einem 0:0. 

Die zweite Hälfte startete wie schon die Erste. Zunächst hatten die Gastgeber eine gute Möglichkeit, als Zlatko Janjic einen Kopfball nur denkbar knapp über den Querbalken setzte (47.). Kurz darauf kam Türkgücüs Sararer nach einem Eckball von der Strafraumkante zum Abschluss, mit dem strammen Rechtsschuss traf der Kapitän aber den eigenen Mann (50.). 

Die nächste Gelegenheit hatte wiederum der SC Verl. Philipp Sander nahm ein Zuspiel kurz vor dem Sechzehnmeterraum mit der Brust mit, in seinen Schuss konnte sich Alexander Sorge im letzten Moment noch hineinwerfen (58.). 

Nur wenig später setzte Petar Sliskovic Sararer mit einer Kopfballverlängerung in Szene. Der Spielmacher setzte sich im Laufduell gegen seine Gegenspieler durch, ließ im Eins-gegen-eins auch den Torhüter stehen und versenkte die Kugel im leeren Kasten zur 1:0-Führung für Türkgücü (62.). 

Doch nach dem Treffer erhöhte Verl den Druck. Nach einem Ballverlust war es Rabihic, der im Sechzehner zum Abschluss kam, der Ball prallte von Keeper Rene Vollath aus kürzester Distanz an den Arm von Sorge. Schiedsrichter Tobias Fritsch entschied nicht auf Strafstoß (67.).

Die Gastgeber machten weiter Druck, Türkgücü hatte dennoch seine Chancen. Nach einem Freistoß fiel der Ball nach mehreren Stationen Sarerer vor den Fuß. Sein Schuss ging aber nur ans Außennetz (72.). 

Die Münchner standen in der Schlussphase sehr tief und versuchte den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Viele Foulspiele prägten die letzten zehn Minuten. Doch die Defensive ließ nichts mehr anbrennen. Kurz vor dem Abpfiff kam Verls Sascha Korb gegen Sliskovic zu spät und erhielt dafür seine zweite Gelbe Karte (90.). Die letzten Momente mussten die Gastgeber also in Unterzahl bestreiten. 

Nach drei Minuten Nachspielzeit pfiff der Unparteiische ab und die Türkgücü-Spieler durften jubeln. Nach fünf sieglosen Spielen feierte die Mannschaft mit dem 1:0-Sieg wichtige drei Punkte und fährt nun mit Rückenwind zum Nachholspiel gegen den SV Meppen.

"Insgesamt bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie haben alles reingeworfen und gekämpft. Wenn die Flanken in den Strafraum kamen standen sie nah am Mann und haben alles rausgeköpft", lobte Schmidt sein Team in der anschließenden Pressekonferenz und kommentierte den Treffer des Tages: "Dann sieht man die individuelle Klasse von Petar Sliskovic, der den Ball sehr gut verlängert und Sercan der dann durchstartet, den Torwart eiskalt ausspielt und reinschiebt."

Aufstellungen: 

Verl: Brüseke – Lannert, Jürgensen, Pernot, Ritzka – Sander, Korb, Schwermann (70. Taz) – Yildirim (70. Schikowski), Janjic (77. Eilers), Rabihic - Trainer: Capretti

Türkgücü: Vollath – Kusic, Berzel, Zorba, Park – Berzel, Erhardt, Fischer - Sararer (90. Kircicek), Sliskovic (90. Alkan), Sijaric (61. Bouziane) - Trainer: Schmidt

Gelbe Karten: - Berzel, Kusic, Fischer, Sararer, Pummer (Co-Trainer)

Gelb-Rote Karte: Korb 

Tore: 0:1 Sararer (62.)

 

Anzeige

Anzeige

zurück

Cookies und Ihre Privatsphäre

Wir verwenden essenzielle Cookies, um Interaktionen mit unserer Website einfach und effektiv zu gestalten, statistische Cookies, um besser zu verstehen, wie unsere Website genutzt wird, und Marketing-Cookies, um Werbung auf Sie zuzuschneiden. Sie können nachfolgend bestimmen, welche Cookies Sie zulassen möchten, oder mit "Alle akzeptieren" einfach dem Einsatz aller genannten Cookies zustimmen.

Weitere Infos finden Sie im Bereich Datenschutz.